the art of clarity

Deine Onlinebegleitung für äussere
Ordnung und innere Klarheit

“Im Einklang mit …”

In meinem Jahresrückblick erwähnte ich das vier- und sechswöchige Online Coaching. Ich habe mich entschieden für das Gruppencoaching einen separaten Blog zu schreiben, da es für mich von besonderer Bedeutung ist und einen wesentlichen Beitrag zur meiner Persönlichkeitsentwicklung geleistet hat.

Das TierGesundheitsZentrum Bern. Meine liebe Freundin Selen Graf war von 2015 bis 2018 teilselbstständig und führt das TierGesundheitsZentrum Bern. Ich freute mich sehr darüber, als sie mir mitteilte, dass sie sich per 1. Januar 2019 auf ihre Selbstständigkeit fokussieren möchte und ihre bisherige Anstellung künden wird.
 
Das Angebot von Selen Graf ist vielfältig und zugleich sehr faszinierend. Ich bin über die Therapieform von Selen überzeugt und weiss, dass sie noch viel mehr kann. Dies zeigte sich auch, als sie sich entschlossen hat ein gratis Online Gruppencoaching mit dem Titel “Im Einklang mit Mensch und Tier” anzubieten. Als ich vom Angebot erfuhr, wollte ich wissen ob es nur für Tierhalter sei oder sich auch für Menschen, wie mich, die keine Tiere haben, eignet. Das OK von Selen war der nächste Schritt zu meiner Persönlichkeitsentwicklung.
Der Startschuss ist gefallen. Beim vierwöchigen Online Coaching haben sich fünf Personen für das Angebot angemeldet. Ein lieber Freund, den ich schon kannte, und drei super Frauen, die mich immer wieder inspirierten, nahmen am Coaching teil.
 
Selen stellte uns während den vier Wochen nicht nur Videos, Audiodateien und Arbeitsblätter zur Verfügung, sondern wir konnten uns auch in einer geschlossenen Facebook Gruppe austauschen und vom Erfahrungsschatz jedes Einzelnen profitieren.
In der ersten Woche befassten wir uns mit dem Thema “Selbstbeobachtung”. Mit einem 20 minütigen Video führte uns Selen ins Thema ein. Dazu stellte sie uns zwei Arbeitsblätter zur Verfügung.
Als ich mir die Unterlagen ausdruckte und sie mir anschaute, musste ich schon etwas schlucken und dachte mir, ja das wird eine echte Herausforderung. Die Arbeitsblätter halfen uns dabei, unsere Gedanken und Emotionen nicht nur zu beobachten, sondern festzuhalten und diese auch zu reflektieren. Die Woche wurde durch eine Body Audio Datei abgerundet. Unsere Gedanken und das Mentaltraining. So lautete das Thema der zweiten Woche. Ich war gespannt und freute mich enorm auf das nächste Erklärungsvideo von Selen. Als ich mich auf unsere Seite einloggte, durfte ich mich nicht nur auf ein Video freuen, sondern gleich auf zwei, zudem warteten drei Audiodateien und ein Arbeitsblatt zum Thema “Deine Sprache”.
 
Ich war fasziniert was ich dabei alles lernte. Dank der Anleitung von Selen lernte ich das meditieren und konnte mir einen mentalen Arbeitsplatz einrichten. So liess sich der Einsatz meines mentalen Arbeitsplatzes nicht lange auf sich warten. Durch dieses Arbeitsinstrument konnte ich einen Weg finden Problemsituationen zu meistern und meine gesetzten Ziele mit positiven Gedanken und Emotionen zu verbinden.
Körperwahrnehmung. Ich muss gestehen, ich bin immer sehr strukturiert und fast ein Streber. Doch durch die “Hausaufgaben” von Selen wurde ich gefordert, kam an meine Grenzen und war auf eine positive Weise gezwungen mich mit meinen Gedanken, meinen Emotionen und meinem Körper auseinanderzusetzen.
 
Die Zeit verflog und die nächste Woche mit dem Thema “Körperwahrnehmung” klopfte bereits an der Tür und wollte angeschaut werden. Selen gab Vollgas und stellte uns vier weitere Videos und eine Gehmeditation zur Verfügung. In dieser Woche durfte ich fasziniert spüren, wie sich der Körper anfühlt, wenn ich achtsam und bewusst durch den Alltag gehe, auch wenn ich immer wieder aufs neue an meine Grenzen kam. Emotionen und Energiesystem. Ich konnte es kaum glauben als die vierte Woche da war und die letzten Videos und Arbeitsblätter zum Thema Emotionen und das Energiesystem aufgeschaltet waren. Selen teilte in einer einfachen und für mich als Laie verständliche Sprache mit, wie die Gedanken und Emotionen zusammenspielen. Ich war zutiefst dankbar, als sich weitere Blockaden lösten und zugleich traurig, weil sich der Kurs dem Ende neigte. Doch es geht weiter. Im August 2018 teilte Selen der Gruppe mit, dass sie im September 2018 einen aufbauenden zwölfwöchigen Kurs anbieten wird. Das Thema lautete: “Im Einklang mit dir selbst.” Ich zögerte keine Sekunde und meldete mich sofort an. Meine lieben Freunde aus dem ersten Gruppencoaching nahmen ebenfalls teil.
 
Die Zauberformel des Kurses lautete: “Kurze Impulse erhalten (10%), dann handeln und umsetzen (90%)!”.
 
So war das zwölfwöchige Gruppencoaching ähnlich aufgebaut wie das erste, wir erhielten verschiedenste Arbeitsblätter, Audiodateien und Videoimpulse. Zudem fand wöchentlich ein live Austausch via Facebook in der Gruppe statt. Dabei hatte jede/r aus der Gruppe die Möglichkeit seine Erfahrungen, Anliegen und Herausforderungen mitzuteilen und wurde durch Tipps und Tricks von Selen versorgt.
 
Zielformulierung.
Für die zwölf Wochen durften alle ein Ziel definieren, welches wir bis Ende der drei Monaten erreichen wollten. Damit wir herausfinden konnten wie unser individuelles Ziel lauten sollte, erhielten wir Arbeitsblätter zu den Themen „6 Bedürfnisse der Menschen“ und “Konstruktives Ausleben meiner Bedürfnisse”. Was für eine Aufgabe – es war viel herausfordernder als gedacht.
 
Durch ein Gespräch mit Selen, konnte ich feststellen, welche Bedürfnisse sich bei mir im Vordergrund befinden und durch sie mein Alltag und das Zusammenleben mit meinen Mitmenschen beeinflusst wurde. Mir wurde dank der Hilfe und Unterstützung von Selen auch bewusst, dass ich mein Ziel so formulieren sollte, um diese Bedürfnisse zu stillen und sie mich im Alltag nicht mehr beeinträchtigen.
 
Eine ergänzende Hilfe für die Zielformulierung war für mich persönlich die Wunderfrage. Dabei ging es darum, sich vorzustellen, wie du dein Tag lebst, wie du dich fühlst, wie du dich gibst, wie dich dein Umfeld wahrnimmt, was sich geändert hat, im Nichtwissen, dass dein Ziel bereits erreicht wurde. Dabei wurde mir deutlich wie wahr die Worte “Meine Gedanken im Alltag sind die Sprache meines Gehirns und die Emotionen die Sprache meines Herzens.” sind.
 
Nachdem wir unser Ziele formuliert hatten, ging es darum das Ziel mit den dazu positiven Emotionen zu verbinden und immer wieder abrufen zu können. Dazu stellte uns Selen verschiedene Videos zur Verfügung und erklärte die verschiedenen Zusammenhänge. Während den restlichen Wochen beschäftigten wir uns immer wieder mit “neuen” Themen, die uns beim Erreichen des Zieles unterstützen.
 
Zum Schluss des zwölfwöchigen Coachings führte Selen eine Gruppenmeditation durch. Ich muss sagen, es war eine spezielle Erfahrung und ich war danach auch etwas “verwirrt”, konnte jedoch nach einigen Tagen wichtige Schlüsse, für meine Zukunft, daraus ziehen!
 
Dankbarkeit.
Wie schon beim ersten Coaching verflogen auch diese Wochen wie im Nu. Es war für uns alle eine intensive Zeit, doch ich weiss, dass uns das Gruppencoaching alle enorm weitergebracht hat und wir von Selen wertvolle Arbeitsinstrumente erhalten haben, die unser Alltag bereichern. Ich bin zutiefst dankbar für diese Erfahrungen, die ich während den beiden Coachings machen durfte.
 
Ich empfehle die beiden Kurse allen Menschen, die mehr über sich erfahren möchten, bereit sind sich mit ihren Schattenseiten bzw. Bedürfnisse auseinandersetzen und wunderbaren Menschen begegnen möchten.
 
Selen – ein paar Worte an dich.
Liebi Selen
 
Uf däm wäg wetti dir gärn Danke säge. Ig bi wahnsinnig froh, dass ig di düre Dennys ha dörfe kenne lehrä.
 
Ig bi dir nid nume dankbar, für dini herforragendi Arbeit, sondern für die Fründschaft wosech i denä Monate het dörfe entwickle. Mir hei scho so vieu erläbt, schöni wie ou truregi Momänte, glachet das üs dr Buch scho fasch weh het ta und Träne vergosse und mir bau kener Nastüechli meh hei gha.
 
Ig danke dir für aues und i fröie mi uf die viele weiteri wundervoui und herusforderndi Täg wo mir no zämä dörfe erläbe. Du bisch ä wundervoue Mönsch und bisch für grosses bestimmt.
 
Dicks Härzdrücki
Manuela

0 Kommentare