du triffst die entscheidung

Anstelle von Wut und Enttäuschung entscheide ich mich für Dankbarkeit. 

Es gibt immer wieder Situationen im Leben, welche sich anders entwickeln, als wir sie in unseren Vorstellungen ausgemalt haben. Dabei haben wir immer die Wahl, wie wir darauf reagieren und vor allem, wie wir uns dabei fühlen wollen. Wir können wütend, traurig, enttäuscht sein oder in die Dankbarkeit gehen. Dabei geht es gar nicht darum, zu werten, was besser oder schlechter ist. Was erlaubt ist und was nicht. Sondern alles einmal durchzufühlen und dann eine kraftvolle Entscheidung zu treffen.

Gerade gestern durfte ich diese Entscheidung fällen. Die letzten Wochen waren eine Achterbahn der Gefühle, Gedanken und Emotionen… Ein Blick hinter die Kulissen.

wir können uns jeden moment neu entscheiden.

Am 22. Mai 2022 war mein erstes Offline im Rahmen des CIRCLE OF MEMORIA geplant. Obwohl der Circle auf grosses Interesse gestossen war, blieben die Anmeldungen einen Moment offen. Für alle, die mich noch nicht so gut kennen, ich kann unglaublich ungeduldig sein – gerade wenn es um meine Themen und mich selber geht. Doch hej, warum den Kopf in den Sand stecken, wenn noch so viele Wochen bevorstehen. Wir blieben im Vertrauen.

Zwei Anmeldungen. Yess, jetzt beginnt es zu laufen. Ich war motiviert und feierte die Frauen!

Vor ca. einem Monat veränderte sich etwas. Ein Gefühl machte sich in mir breit und ich spürte, wie sich die Energie veränderte. Ich konnte mir noch nicht ganz erklären, was es war – ich merkte aber zugleich, dass mein Ego immer lauter wurde. So viel Zeit und Energie habe ich in diesen wunderbaren Raum gegeben und es kamen einfach keine weiteren Anmeldungen. Was läuft hier „schief“? Was mache ich falsch? Fragen über Fragen.

Der Tag rückt immer näher und ich fragte mich jeden Tag, ob der Circle stattfinden wird oder nicht. Und bitte versteh mich richtig, es geht nicht darum, dass ich diesen Raum für die beiden Damen nicht halten wollte. Aber es fühlte sich irgendwie nicht richtig an… Gut, lassen wir das mal so im Raum stehen.

Als ich mich dann vor zwei Wochen mit ein paar Mädels traf und wir uns über den Circle unterhalten haben, meinten sie, ich solle doch nochmals in die Stille gehen und schauen, ob dieser Raum wirklich bereit ist. Breit ist für mich und für die Frauen. Währenddessen ich diese Zeile schreibe, wird mir gerade bewusst, wie sehr das mein Ego gekränkt hat. Obwohl mein Gefühl mir sagte, dass sie recht haben, blieb ich „stur“ (auch so eine tolle Eigenschaft, die in anderen Situation dienlicher wäre). Wie können die denn nur auf die Idee kommen, dass ich diesen Event absage? Gehts noch? Was ist mit all den wunderbaren Geschenken, der Raum, meine Zeit und Energie? Was ist mit den tollen Frauen, die dabei sein wollen? Du siehst, mein Verstand ist ziemlich gut darin, in die Abwehr zu gehen. Für mich war klar, ich werde das durchziehen und dem Leben, Universum oder wie mensch es auch nennen mag, zeigen, dass ich es ernst meine. Doch um welchen Preis ist hier die Frage?

Wie hätte es anders kommen sollen… Jemand zog die Anmeldung zurück. Die Zweifel waren noch lauter. Mein Gefühl noch stärker. Alles in mir sagte „Manuela, es ist nicht der richtige Moment. Sei geduldig.“ Ich konnte immer mehr und mehr damit Frieden schliessen und als ich mich gestern mit Anita austauschte, war ich in einer völligen Klarheit und Ruhe. Die Entscheidung ist getroffen: Der Event wird nicht stattfinden.

Um den Kreis wieder zu schliessen, kommen wir zurück zur Wahlmöglichkeit. Anstelle von Wut und Enttäuschung, wähle ich Dankbarkeit. Für diese Erfahrung. Für diese Erkenntnis. Für diese Entscheidung.

Ich bin im tiefen Vertrauen, dass der richtige Moment kommen wird. Ich weiss, dass CIRCLE OF MEMORIA wiedergeboren wird. Aber nicht JETZT. Sondern, dann, wenn die Zeit reif ist.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.