Veränderung.
Der Herbst steht fürs Loslassen. Dies ist sehr gut in der Natur zu beobachten. Die Blätter der Bäume verfärben sich, die Kräfte werden zurückgezogen und in die Wurzeln verteilt. Die Blätter fallen zu Boden und bilden sich zu Nährstoffen für die Bäumen und stärken sie für r die kalten Tage.

Wie ich mich fühle, kann ich fast nicht in Worte fassen. Zu Beginn meiner Feng Shui Ausbildung besuchte ich ein Fünf-Elemente-Seminar. Ob dies der Grund ist für das Gefühlschaos oder die Zusammenarbeit mit der Homöopathin – ich weiss es nicht. Was ich weiss, ist das eine Transformation, eine Veränderung in mir statt findet. Ich ziehe meine Energie und den Fokus aufs Innere, um mich auf meine Gefühle und Emotionen zu fokussieren. Mich zu sammeln um ins Strahlen zu kommen. Meine Talente und meine Botschaft nach Aussen zu zeigen und einen positiven Beitrag zu leisten.

Diese Transformationen spiegelt sich auch im Aussen. Plötzlich merke ich, dass sich die Beziehung zu meinem Umfeld verändert. Auch mit dem Wissen, dass dies eine daraus resultierende Konsequenz ist, schmerz es und bringt mich etwas aus der Fassung. Das innere Kind in mir macht sich bemerkbar, denn es hat den Eindruck nicht mehr geliebt zu werden. Ein innerer Kampf in mir hat begonnen – soll ich weiter machen oder doch nicht. Es gibt Tage, da möchte ich die Zeit zurückdrehen, zurück in meine Komfortzone gehen. Und wiederum habe ich unfassbare Freude und verspüre pure Dankbarkeit für all die Erfahrungen die ich bis heute machen durfte und den Schritt gewagt habe auf meine Entdeckungsreise zu gehen.

In Momenten des Zweifels besinne ich mich an die Worte von diversen Coaches: Das Leben ist für mich und etwas grosses steht für mich bereit. Vielleicht wirft dies den Eindruck auf, dass ich nach etwas grösserem Strebe und ich immer etwas hinter nachhinke. Nein, dies ist nicht der Fall. Denn mittlerweile durfte ich erkennen, dass der Weg das Ziel ist. Die stetige Veränderung und das Wachsen gehört dazu. Träume sind nie zu gross, ganz im Gegenteil. Wir alle sind hier um etwas zu bewirken.

Feng Shui.
Vom 31. Oktober bis 4. November 2019 verbrachte ich ein paar wundervolle Tage in Weggis. Wie zu Beginn erwähnt, besuchte ich eine Fünf-Elemente-Seminar. Wir setzten uns mit den fünf Elemente, bzw. Wandlungsphasen auseinander und durften spüren, welche Wandlungsphasen uns entsprachen und welche weniger. Wir waren 10 Personen und jede/-r durfte so sein wie er / sie war. Obwohl wir uns alle das erste Mal begegneten, wurden wir aufgrund unserer Reaktionen nicht verurteilt. Im Gegenteil, alles war erlaubt, wir lachten, weinten, durften unsere Verletzlichkeit und unser Strahlen zeigen. Es war schön zu beobachten, wie sich jedes auf seine Art zeigen durfte und auch konnte.

Was ich in mir während dieser Tage bemerkte wurde mir am darauffolgenden Schultag bestätigt. Es ist Zeit nach Aussen zu treten, mich zu zeigen, Position für mich einzunehmen und mein Feuer zu entfesseln. Da ich seit dieser Erkenntnissen nicht mehr genau wusste wo oben und unten steht, suchte ich mit meinen Mitschüler/-innen nach einer möglichen Lösung. Nun bin ich auf der Suche nach einem passenden Naturfoto um den Lebensbereich „Lebensfluss, Karriere“ zu unterstützen und etwas Ruhe in die ganze Situation zu bringen. Bin sehr gespannt, wie sich dies auswirkt und was sich danach alles neues zeigen wird. Doch bis dahin dauert es etwas, der Höhepunkt der Umsetzung ist am 21. Dezember.

Herzensprojekt.
Es ist an der Zeit auch mit meinem Herzensprojekt nach Aussen zu gehen, eine Möglichkeit mein Können zu zeigen. Dies habe ich bereits mit dem veröffentlichen meiner neuen Website gemacht. Ich bin aktiv auf Instagram und habe eine Facebookgruppe eröffnet. Ich habe mir im letzten Monaten Gedanken zu meinem ersten Produkt bzw. Dienstleistung gemacht. Nun geht es hinters Manifestieren, damit es anfangs nächstes Jahr nach Aussen treten darf und kann. Dieser Gedanke zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht und gleichzeitig macht es mich etwas nervös und auch Angst. Doch wie sagt man so schön, um etwas zu verändern darf ein Schritt aus der Komfortzone gemacht werden. So hoffe ich, im Dezember einen nächsten Schritt der Umsetzung zu machen, damit ich euch das Resultat bald zeigen darf.

Falls du keine Infos verpassen möchtest, kannst du dich gerne für meinen Newsletter anmelden.

Ausblick.
Das Jahresende naht mit grossen Schritten. Die Tage werden kürzer. Die Zeit des Innehaltens und der Innensicht kommt zum Vorschein, dazu eigenen sich die Rauhnächte die ich bis zum Start in der Nacht auf den 25. Dezember vorbereiten möchte. Bis dahin widme ich mich meinem Herzensprojekt und meinen Feng Shui Hausaufgaben.

Wünsche dir und deinen Liebsten eine besinnliche Adventszeit.